dArtagnan – Wallenstein

Wallenstein

[Strophe 1]
Der Tag bricht an und Mars regiert die Stunde
Verheertes Land gleicht einer offnen Wunde
Mann für Mann reiht sich in ein Lumpenheer
Wir sind verdammt und der Heimat ewig fern.

[Vorchor]
Denn diese Welt wird von Nutzen nur regiert
Und wer nicht wagt, darf nicht hoffen, nur verliern.

[Chor]
Wallenstein — fern von zu hause,
Wallenstein — kehren niemals heim,
Wallenstein — wir sind verloren,
an dein Herz aus Stein.

Wallenstein — des Schicksals Stimme,
Wallenstein — zeigt uns durch das Land,
Wallenstein — du schwarzer Teufel,
hast ein Herz aus Stein.

[Strophe 2]
Es ist der Geist, der sich den Körper baut
ein jeder weiß, wie man plündert, mordet, raubt
WIr sind verdorben von Sünd und Grausamkeit
Uns unser Ruf hallt durch die Lande weit
So weit.

[Chor]
Wallenstein — fern von zu hause,
Wallenstein — kehren niemals heim,
Wallenstein — wir sind verloren,
an dein Herz aus Stein.

Wallenstein — des Schicksals Stimme,
Wallenstein — zeigt uns durch das Land,
Wallenstein — du schwarzer Teufel,
hast ein Herz aus Stein.

[Strophe 3]
Denn diese Welt wird von Nutzen nur regiert
Und wer nicht wagt, darf nicht hoffen nur verliern
Und wer wie ich nach Gold un Reichtum giert
Den wird der Ehrgeiz über Leichen führn.

[Brücke]
Fern von zu hause
Kehren niemals heim
Wir sind verloren
An dein Herz aus Stein.

[Chor]
Wallenstein — des Schicksals Stimme,
Wallenstein — zeigt uns durch das Land,
Wallenstein — du schwarzer Teufel,
hast ein Herz aus Stein,
Ein Herz aus Stein.

Wallenstein — fern von zu hause,
Wallenstein — kehren niemals heim,
Wallenstein — du schwarzer Teufel,
hast ein Herz aus Stein.


Ähnliche Songtexte