Eisbrecher – Schwarzes Blut

Schwarzes Blut

Ich trag mein Herz in meinen Händen,
Ich trag die Liebe unter meiner Haut.
Ich trag die Seele in den Augen,
Die hinter dünnstem Glas nach draußen schaut.

Ich will nicht eure Wände zieren.
Es gibt nur eins, das mich zerbricht.
Ich will mich einfach nicht verlieren.
Nein, eure Lieder sing ich nicht.

Ich lebe immer noch, immer noch
Ich gebe immer noch, immer noch
Ich taumle weiter, vorwärts, abwärts
In meinen Adern fließt das schwarze Blut.

Ich trag die Wahrheit auf der Zunge.
Ich trage nur das Schwarz, das mir gefällt.
Ich trag auf meinen schmalen Schultern,
Wie Atlas schwer die Last der ganzen Welt.

Ihr seid so bunt und farbenfroh.
Ihr seid das Licht, ich wenn's erlischt.
Ihr positiv, ich Gegenpol
Ihr seid so grau, wenn man euch mischt

Ich lebe immer noch, immer noch
Ich gebe immer noch, immer noch
Ich taumle weiter, vorwärts, abwärts
In meinen Adern fließt das schwarze Blut.

Ich leg mein Herz in deine Hände
Ich trag die Liebe auf auf deine Haut
Ich seh die Seele in den Augen,
Die hinter dünnstem Glas nach draußen schaut.

Ich lebe immer noch, immer noch
Ich gebe immer noch, immer noch
Ich taumle weiter, vorwärts, abwärts
In meinen Adern fließt das schwarze Blut.
Schwarzes Blut
Schwarzes Blut


Ähnliche Songtexte