Erdling & Chris Pohl – Wölfe der Nacht

Wölfe der Nacht

Wölfe der Nacht!
Wie das Glas im Frost zerspringt,
erklingt in dieser kalten Nacht
ein Heulen, das dein Mark durchdringt
und die Sehnsucht tief in dir entfacht.

Auf der Flucht, wenn die Jagd auf uns entbrennt,
wird dieses Band niemals vergehen.

Wölfe der Nacht!
Du wirst niemals alleine sein,
denn uns vereint der Vollmondschein.
Wölfe der Nacht!
Ein Schrei zerreißt die Dunkelheit -
der Widerhall der Ewigkeit.

Und jeder Zweifel zerbricht
im Bann des Vollmonds, der uns eint
und im Rausche seines Lichts
finden wir Unsterblichkeit,

wenn der Mond den Tag endlich verdrängt
und die Sonne untergeht.

Wölfe der Nacht!
Du wirst niemals alleine sein,
denn uns vereint der Vollmondschein.
Wölfe der Nacht!
Ein Schrei zerreißt die Dunkelheit -
der Widerhall der Ewigkeit.

Du wirst niemals alleine sein,
denn uns vereint der Vollmondschein.
Egal, wohin wir jetzt noch gehen,
wir werden alles überstehen.

Wölfe der Nacht!
Du wirst niemals alleine sein,
denn uns vereint der Vollmondschein.
Wölfe der Nacht!
Ein Schrei zerreißt die Dunkelheit -
der Widerhall der Ewigkeit.

Wölfe der Nacht!