Heldmaschine – Zwei Sekunden

Zwei Sekunden

[Strophe 1]
Ne Ewigkeit gewartet, sie war immer noch nicht da.
Die Konsequenz deiner Message war dir in dem Moment nicht klar.
Sie empfing deine Nachricht bei Hundert km/h.
Die Sorge ihrer Schwester ist das letzte was sie sah.

[Chor]
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.

[Strophe 2]
Die Blicke der Familie sind für dich erfüllt von Hass und Wut.
Du glaubst du hast etwas getan, was außer dir sonst niemand tut.
Die Peitsche der Gerechtigkeit schlägt dir Wunden, blutig rot.
Die Suche nach Erlösung endet nur im eigenen Tod.

[Chor]
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.

[Brücke]
Von Schuld, Schuld überrollt,
Das hast du nie gewollt,
Kein Schlaf, immer wach,
Und das die ganze Nacht.
Wut, Hass, auf dich selbst,
Nichts, was dich noch hält.
Die Welt, die fällt, zu ertragen,
Will nur noch leb wohl ihr sagen.

[Chor]
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.

[Gitarrensolo]

[Chor]
Die Erde steht still, wer wird dir jetzt vergeben?
Die Erde steht still, zwei Sekunden für ein Leben.

[Finale]
Das hast du nie gewollt...
Das hast du nie gewollt...

Ähnliche Songtexte