Lacuna Coil – Save Me

Save Me

[Intro: Cristina Scabbia]
Save me from myself
I can't help it
I'm breaking down
Save me from myself
I could use your strength right now

[Verse 1: Cristina and Andrea Ferro]
My skin is crawling
And feel this pressure
Pushing from the inside out
I have lost my nerve
My mind is racing
Insomnia kicks in
Buried in my darkest thoughts again

[Chorus: Cristina and Andrea]
So I keep asking myself
(Will I, will I?)
Will I be strong enough to face this mess? (Will I, will I?)
(So I)
Still here begging for help
(We are, we are)
We're only humans walking through this hell

[Refrain: Cristina]
Save me from myself
I could use your strength
I'm breaking down

[Verse 2: Cristina and Andrea]
Oppressed and hopeless
And held in despair
Don't know how to find a way
To release myself
I'm going crazy
So close to giving up
Nothing here feels like it used to be

[Chorus: Cristina and Andrea]
So I keep asking myself
(Will I, will I?)
Will I be strong enough to face this mess? (Will I, will I?)
(So I)
Still here begging for help
(We are, we are)
We're only humans walking through this hell

[Bridge: Cristina]
And what remains is the shadow of my past
I look in the mirror and hate what I see
I don't recognise my face anymore
And wonder where all of my dreams are gone
Feeling lost and empty
I know I can't turn back time
But I just don't want to give up
I can't give up

[Refrain: Cristina]
Save me from myself
I could use your strength
I'm breaking down

[Chorus: Cristina and Andrea]
So I keep asking myself
(Will I, will I?)
Will I be strong enough to face this mess? (Will I, will I?)
(So I)
Still here begging for help
(We are, we are)
We're only humans walking through this hell
Rette mich

[Intro: Cristina Scabbia]
Rette mich vor mir selbst
Ich kann es nicht ändern
Ich breche zusammen
Rette mich vor mir selbst
Ich könnte jetzt deine Kraft gebrauchen

[Strophe 1: Cristina und Andrea Ferro]
Meine Haut krabbelt
Und spüre diesen Druck
Von innen nach außen schieben
Ich habe die Nerven verloren
Meine Gedanken rasen
Schlaflosigkeit tritt ein
Wieder in meinen dunkelsten Gedanken begraben

[Chor: Cristina und Andrea]
Also frage ich mich immer wieder
(Werde ich, werde ich?)
Werde ich stark genug sein, um mich diesem Durcheinander zu stellen? (Werde ich, werde ich?)
(Also ich)
Immer noch hier um Hilfe betteln
(Wir sind wir sind)
Wir sind nur Menschen, die durch diese Hölle gehen

[Refrain: Cristina]
Rette mich vor mir selbst
Ich könnte deine Kraft gebrauchen
Ich breche zusammen

[Strophe 2: Cristina und Andrea]
Unterdrückt und hoffnungslos
Und verzweifelt gehalten
Ich weiß nicht, wie ich einen Weg finden soll
Um mich freizulassen
Ich werde verrückt
So nah dran aufzugeben
Nichts hier fühlt sich so an wie früher

[Chor: Cristina und Andrea]
Also frage ich mich immer wieder
(Werde ich, werde ich?)
Werde ich stark genug sein, um mich diesem Durcheinander zu stellen? (Werde ich, werde ich?)
(Also ich)
Immer noch hier um Hilfe betteln
(Wir sind wir sind)
Wir sind nur Menschen, die durch diese Hölle gehen

[Brücke: Cristina]
Und was bleibt, ist der Schatten meiner Vergangenheit
Ich schaue in den Spiegel und hasse, was ich sehe
Ich erkenne mein Gesicht nicht mehr
Und frage mich, wo all meine Träume geblieben sind
Ich fühle mich verloren und leer
Ich weiß, ich kann die Zeit nicht zurückdrehen
Aber ich will einfach nicht aufgeben
Ich kann nicht aufgeben

[Refrain: Cristina]
Rette mich vor mir selbst
Ich könnte deine Kraft gebrauchen
Ich breche zusammen

[Chor: Cristina und Andrea]
Also frage ich mich immer wieder
(Werde ich, werde ich?)
Werde ich stark genug sein, um mich diesem Durcheinander zu stellen? (Werde ich, werde ich?)
(Also ich)
Immer noch hier um Hilfe betteln
(Wir sind wir sind)
Wir sind nur Menschen, die durch diese Hölle gehen


Ähnliche Songtexte