Sabaton – Diary of an Unknown Soldier

Diary Of An Unknown Soldier

I remember the Argonne, 1918.
The sounds of that battle still haunt me to this day.
Machine gun fire from enemy lines.
The sickening sound of a bayonet tearing through human flesh.
The soldier next to me firing his sidearm in desperation.
All these sounds still echo in my mind,
And as conducted by Death himself it all comes together as music.
A rhythm of death
A symphony of war
Tagebuch eines unbekannten Soldaten

Ich erinnere mich an die Argonnen, 1918.
Die Geräusche dieser Schlacht verfolgen mich noch heute.
Maschinengewehr Feuer von feindlichen Linien.
Das widerliche Geräusch eines Bajonetts, das menschliches Fleisch durchdringt.
Der Soldat neben mir feuert verzweifelt seine Waffe ab.
All diese Geräusche hallten immer noch in meinem Kopf,
Und wie vom Tod selbst geleitet, kommt alles zusammen als Musik.
Ein Rhythmus des Todes
Eine Symphonie des Krieges

Das Lied "Tagebuch eines unbekannten Soldaten" aus dem Album Sabaton - The Last Stand erzählt die Maas-Argonne-Offensive von 1918. Dies ist die Rede eines Soldaten, der sich an die schrecklichen Bilder des Krieges erinnert und sie als eine Symphonie des Krieges bezeichnet. Diese Komposition ist ein Prolog zu "The Lost Battalion". Zur Aufnahme von "Soldier's Diaries" lud Sabaton den amerikanischen Musiker John Schaffer aus der Gruppe Iced Earth ein, der die Eröffnungsrede aufzeichnete.



Ähnliche Songtexte