Skillet – Stars

Stars

You spoke a word, life began
Told oceans where to start and where to end
You set in motion time and space
But still you come and you're calling me by name
Still you come and you're calling me by name

If you can hold the stars in place
You can hold my heart the same
Whenever I fall away
Whenever I start to break
So here I am, lifting up my heart
To the one who holds the stars

The deepest steps, the darkest nights
Can't separate, can't keep me from your side
I get so lost, forget my way
But still you love and you don't forget my name

If you can hold the stars in place
You can hold my heart the same
Whenever I fall away
Whenever I start to break
So here I am, lifting up my heart
If you can calm the raging sea
You can calm the storm in me
You're never too far away
You never show up too late
So here I am, lifting up my heart
To the one who holds the stars

Your love has called my name
What do I have to fear?
What do I have to fear?
Your love has called my name
What do I have to fear?
What do I have to fear?

If you can hold the stars in place
You can hold my heart the same
Whenever I fall away
Whenever I start to break
So here I am, lifting up my heart
(lifting up my heart)
If you can calm the raging sea
You can calm the storm in me
You're never too far away
You never show up too late
So here I am, lifting up my heart
To the one who holds the stars

You are the one who holds the stars
Sterne

Du sprachst ein Wort, und das Leben begann
Befahlst den Ozeanen, wo sie zu beginnen und wo sie zu enden haben
Du brachtest Zeit und Raum in Bewegung
Und trotzdem kommst Du und nennst mich beim Namen
Trotzdem kommst Du und nennst mich beim Namen

Wenn Du die Sterne an Ort und Stelle halten kannst,
dann kannst Du genauso gut mein Herz festhalten
Wann immer ich abfalle
Wann immer ich anfange, zu zerbrechen
Nun bin ich hier und erhebe mein Herz
Zu demjenigen, der die Sterne hält.

Die tiefsten Stufen, die dunkelsten Nächte
können mich nicht von deiner Seite trennen
Ich verirre mich kläglich und vergesse meinen Weg
Und trotzdem liebst Du und vergisst meinen Namen nicht.

Wenn Du die Sterne an Ort und Stelle halten kannst,
kannst Du genauso gut mein Herz festhalten
Wann immer ich abfalle
Wann immer ich anfange, zu zerbrechen
Nun bin ich hier und erhebe mein Herz
Wenn Du das tobende Meer stillen kannst,
kannst Du auch den Sturm in mir stillen
Du bist nie zu weit weg
Du kommst nie zu spät
Nun bin ich hier und erhebe mein Herz
Zu demjenigen, der die Sterne hält.

Deine Liebe hat meinen Namen gerufen
Wovor muss ich Angst haben?
Wovor muss ich Angst haben?
Deine Liebe hat meinen Namen gerufen
Wovor muss ich Angst haben?
Wovor muss ich Angst haben?

Wenn Du die Sterne an Ort und Stelle halten kannst,
kannst Du genauso gut mein Herz festhalten
Wann immer ich abfalle
Wann immer ich anfange, zu zerbrechen
Nun bin ich hier und erhebe mein Herz
(erhebe mein Herz)
Wenn Du das tobende Meer stillen kannst,
kannst Du auch den Sturm in mir stillen
Du bist nie zu weit weg
Du kommst nie zu spät
Nun bin ich hier und erhebe mein Herz
Zu demjenigen, der die Sterne hält

Du bist derjenige, der die Sterne hält


Ähnliche Songtexte