Stahlmann – Dämonin

Dämonin

Ich schau in die Nacht und es geht hinab
Ich höre deine Liebe wie sie lacht
Ich weiß genau, es ist vorbei
Ich weiß genau, ich bin wieder allein
Ich hab immer geschworen, dass du mich nicht rührst
Habe geschworen, dass der Himmel mich führt

Doch die Angst vergeht nicht
Angst versteht nicht, Angst beginnt wieder von vorn
Sag, kennst du das Gefühl, wenn man verliert

Dämonin der Nacht
Hörst du mein Flehen
Spürst du die Macht, in mein Herz zu sehen
Dämonin der Nacht
Tanze mit mir
Und lass mich in deinem Arm
In deinem Arm erfrieren

Ok, ich geb auf und dir den Verstand
Ich habe verloren, es zu spät erkannt
Ich weiß genau, es ist geschehen
Ja, ich weiß genau, es wird schon gehen
Ich hab alles gegeben, alles verschenkt
Ich habe gehofft, mich zu oft verrenkt


Ähnliche Songtexte