Stahlmann – Supernova

Supernova

Mein Körper atmet deine Lust
Ein süßes Beben, dann ein Kuss
Die Sinne schreien und eskalieren
Gleich werd ich den Verstand verlieren
Die Fessel greift, der Sturm kommt auf
Schmerz reißt meine Augen auf
Und dann

Wird alles hell

Supernova – ich fühl, wie der Sturm in mir erbebt
Supernova – und wie deine Lust in meine fährt
Supernova

Gnadenlos kochst du mich weich
Und schlägst die Krallen in mein Fleisch
Du hältst mich fest, ziehst mich zu dir
Mein Leib verbrennt an deiner Gier
Der Sturm kommt auf, ich lasse los
Sanft gibst du den Gnadenstoß
Und dann

Wird alles hell

Supernova – ich fühl, wie der Sturm in mir erbebt
Supernova – und wie deine Lust in meine fährt
Supernova

Supernova

Der Sturm kommt auf, ich lasse los
Sanft gibst du den Gnadenstoß
Und dann


Ähnliche Songtexte