Tanzwut – Herrenlos und frei

Herrenlos und frei

[Strophe 1]
Auf ewiger Fahrt durch die Hölle der Nacht,
Von Dämonen und Geistern getrieben,
Zogen wir weiter und haben gelacht,
Wir hatten mit Blut unterschrieben.

Es brannte in uns wie Feuer und Blut,
Es toste ein teuflisches Meer.
Es rann durch die Adern heiß unser Blut
Und die Becher war'n niemals leer.

[Vor Refrain]
Wir sind wie wir sind
Und ich bleib' wie ich bin,
So oder so.
Wir sind wie wir sind,
Freunde und Brüder
Singen die Lieder,
So oder so.

[Refrain]
Die Becher niemals leer,
Sind wie das raue Meer.
Es ist uns einerlei,
Sind herrenlos und frei.

[Strophe 2]
Mit Leib und mit Seele, die Herzen vereint
Lasst tanzen die ewigen Flammen
Wir haben gemeinsame Tränen geweint,
Dort standen wir immer zusammen.

Wir waren die Herr'n der Winde, des Sturms,
Das Herz wies den Weg allezeit.
Sind frei und nicht zum dienen gebor'n,
Gemeinsam zu allem bereit.

[Vor Refrain]
Wir sind wie wir sind
Und ich bleib' wie ich bin,
So oder so.
Wir sind wie wir sind,
Freunde und Brüder
Singen die Lieder,
So oder so.

[Refrain: 2x]
Die Becher niemals leer,
Sind wie das raue Meer.
Es ist uns einerlei,
Sind herrenlos und frei.


Ähnliche Songtexte