Unzucht & Andy Dörner – Misanthropia

Misanthropia

Ich muss hier raus!
Die Bombe tickt, die Lunte brennt.
Am Hals die Ladung, die den Kopf vom Körper trennt.
Zu spät, um weg zu sehn,
Zerstörung naht!
Ich will alles verbrennen, was in euren Händen lag.

Der Hass auf euch
ist meine Quelle, mein Ventil.
Die Bombe tickt, ich lösche Feuer mit Benzin.
Zu spät, um beizudrehn,
Herzen gefriern.
Ich vernichte sie alle, wenn wir kollidiern.
Die Bombe tickt…

Ihr starrt mich an, die Angst regiert,
ich werde blind,
reiß mir meine Augen aus, weil sie bereits verdorben sind.
Geht weg! Geht weg!
Bitte geht mir aus dem Weg!
Ihr fragt, doch meine Antwort hat noch niemand überlebt.
Die Bombe tickt…

Und ich wünsch euch alle fort,
ausradiert aus meiner Seele.
Misanthropia, ein Stern so nah,
Misanthropia, so menschenleer.
Und ich wünsch euch alle fort,
aus dem Riss in meinem Herzen.
Misanthropia, so fern so nah,
Misanthropia, so menschenleer.

Ein Wort ergibt das nächste Wort,
der nächste Schlag. Vorm Abschied sollen wir bluten,
auch wenn er schon im Sterben lag.
Zu spät, zu spät!
Nichts und niemand hält mich fern,
auf meinem Weg zur Freiheit, auf meinem Weg zu diesem Stern.
Die Bombe tickt…

Und ich wünsch euch alle fort,
ausradiert aus meiner Seele.
Misanthropia, ein Stern so nah,
Misanthropia, so menschenleer.
Und ich wünsch euch alle fort,
aus dem Riss in meinem Herzen.
Misanthropia, so fern so nah,
Misanthropia, so menschenleer.


Ähnliche Songtexte