Lord of the Lost – Judas [2021]

Lord of the Lost Judas Titelliste

Judas ist das siebte Studioalbum der deutschen Industrial-Glam-Gothic-Metal-Band Lord of the Lost, das am 2. Juli 2021 über Napalm Records veröffentlicht wurde. Das neue Werk wurde zu einer harmonischen Fortsetzung von Thornstar (2018), in dem sich der Innovationsgeist der Musiker mit neuer Kraft manifestierte, die die Grenzen ihrer einzigartigen Kunst noch weiter ausloteten. Lord of the Lost war schon immer eine kreative Kraft, die es im Laufe der Jahre immer wieder geschafft hat, Fans und Kritiker mit ihrem Nonkonformismus zu überraschen. Mit dem neuen Judas-Album ist es den Interpreten gelungen, die Grenzen zwischen Gut und Böse auf brillante Weise zu verwischen und eine noch nie dagewesene harmonische Klangwelt zu schaffen. Schon die allererste Single Priest offenbart das Leitmotiv des Gesamtwerks, das sich wie ein roter Faden durch die gesamte Scheibe zieht und als verbindender Auftakt für das in zwei konzeptionelle Teile – Damnation und Salvation – insgesamt 24 Songs gegliederte Doppelalbum dient. Ein Teil des Videos wurde bereits im August 2020 in der sogenannten Einhornhöhle in Deutschland gedreht. Neben der großartigsten künstlerischen Darbietung im offiziellen Video stürzt der Song den Hörer in einen Konflikt, der Jahrtausende andauert und so alt ist wie die Menschheit selbst: den Konflikt zwischen Gut und Böse. Als nächstes kommt For They Know Not What They Do und macht von Anfang an klar, dass alle Kompositionen am organischsten und lebendigsten zu spüren sind: Ein echter, einzigartiger Chor begleitet Sänger Chris Harms, dessen multidimensionale Stimme noch stärker klingt als je zuvor. Songs wie Your Star Has Led You Astray und Born With a Broken Heart balancieren mühelos den harten Gesang, die verzerrten Fuzz-Gitarren und die insgesamt dunkle Atmosphäre, für die Lord of the Lost berühmt ist. Während Death Is Just A Kiss Away, My Constellation und das letzte Work of Salvation Flügelmelodien, authentische Streicher und einen massiven Kirchenorgelklang auf die bestmögliche Weise kombinieren.

Ähnliche Alben