Erdling – Götterdämmerung

Götterdämmerung

Der Schlangengott auf hoher See
zieht gen Götterreich hinaus
Der Wolfshund prescht durch tiefsten Schnee
Der Himmel reisst in Flammen auf

Das Reich der Toten offen steht
vereint nun diese Macht marschiert
Die längst vergessenen Armeen
Der letzte Schildwall kollabiert

Ein letztes Mal ertönt das Horn

Und die Schöpfung schwindet
sie wird zum Raub der Flammen
Es dämmert in der Götterwelt
und lässt sie uns verdammen
Und die Schöpfung schwindet
Die Hoffnung liegt in Scherben
Es dämmert in der Götterwelt
Auch Götter können sterben

Und die Tore sind zerbrochen
es ertönt der letzte Ruf
Der Vater führt sie nun zur Schlacht
erschlägt die Kinder, die er schuf

In diesem Kampf voll Niedertracht
ertrinken sie im eigenen Blut
Das Götterlied in dieser Nacht
es verhallt in ihrer Wut

Ein letztes Mal ertönt das Horn

Und die Schöpfung schwindet
sie wird zum Raub der Flammen
Es dämmert in der Götterwelt
und lässt sie uns verdammen
Und die Schöpfung schwindet
Die Hoffnung liegt in Scherben
Es dämmert in der Götterwelt
Auch Götter können sterben


Ähnliche Songtexte