Helene Fischer – Hand in Hand

Hand in Hand

[Strophe 1]
Wie oft wollte ich halten und doch alles verändern?
Wie oft hab ich mir eingeredet, „Ich fühl' mich besser als gestern“?
Meine Lippen waren still, doch die innre Stimme laut
Hab' gewartet, doch gewartet worauf?
Wie oft wollte ich Glut, doch war da nichts mehr als Asche?
Wie oft war ich doch dankbar für all das Gute, was ich hatte?
Die Gedanken kamen still, meine innre Stimme laut
Ich hab' gewartet, jetzt weiß ich, worauf

[Refrain]
Jetzt steh' ich hier und du siehst mich an
Ich bin bereit, dir blind zu folgen ohne Angst
Ich kann es fühlen unter meiner Haut
Das ist ein Neubeginn mit dir Hand in Hand

[Strophe 2]
Ich weiß, es gibt sowas wie Bestimmung
Also nehm' ich es dankbar an, dich nicht mehr zu vermissen
Ich sehe mich in dir, die Gedanken werden laut
Und ich hör' auf zu warten, alles hier, was ich jetzt brauch'

[Refrain]
Jetzt steh'n wir hier Hand in Hand
Unsre Wege geh'n wir jetzt zusamm'n
Du kannst mich fühlen, wir sind seelenverwandt
Und es wird stärker jeden Tag, unser Bann

[Bridge]
Hand in Hand werden wir uns begleiten
Mit jedem Stein, der vor uns liegt, oh-oh-ohh
Durch dich glaub' ich an Wunder und Zeichen
Oh, du gibst so viel von dir
Du verdienst nur Liebe von mir, oh-ohh

[Refrain]
So steh'n wir hier, Hand in Hand
Tief verbunden, ein ganzes Leben lang (Ganzes Leben lang)
Wir könn'n uns fühlen, halten alles aus
Wir werden stärker jeden Tag, Hand in Hand
Wir werden stärker jeden Tag, Hand in Hand
Ich bin stärker jetzt durch dich an deiner Hand


Ähnliche Songtexte