Sirenia – December Snow

December Snow

Winter nights and starlit skies
A velvet light adorned your eyes
That twinkle then somehow let go
Now too far gone, like last years snow
Somewhere in the distance
I saw you turn away
You're eyes were cold, they had lost their glow
Cold as December snow

And the morning light
Will never come to life
I close my eyes for one last time
In the dead of night
Under thе pale star light
I'll lay to rest until all stars alight

Closing doors, a faded drеam
These inner wars eternally
You speak to me from a waning star
These arcane words from so afar
Far beyond existence
Where darkness rules each day
You closed the door on what was before
Then returned here nevermore

Ton regard d'or et d'ambre
Alors que tu partais, s'est détourné de moi
L'ont alors remlplacé, des yeux vides et froids
Glaçés comme tombait la neige de Décembre
Dezember Schnee

Winternächte und Sternenhimmel
Ein samtiges Licht schmückte deine Augen
Das Funkeln ließ dann irgendwie los
Jetzt zu weit weg, wie im letzten Jahr Schnee
Irgendwo in der Ferne
Ich sah dich abwenden
Deine Augen waren kalt, sie hatten ihren Glanz verloren
Kalt wie Dezemberschnee

Und das Morgenlicht
Wird niemals zum Leben erweckt
Ich schließe ein letztes Mal meine Augen
Mitten in der Nacht
Unter dem blassen Sternenlicht
Ich werde mich ausruhen, bis alle Sterne leuchten

Türen schließen, ein verblasstes Getränk
Diese inneren Kriege für immer
Du sprichst von einem abnehmenden Stern zu mir
Diese arkanen Worte aus der Ferne
Weit jenseits der Existenz
Wo jeden Tag Dunkelheit herrscht
Du hast die Tür zu dem geschlossen, was vorher war
Dann kehrte ich nie mehr hierher zurück

Dein Blick aus Gold und Bernstein
Als du gingst, wandte du dich von mir ab
Dann ersetzte es, kalte leere Augen
Gefroren, als der Dezemberschnee fiel


Ähnliche Songtexte