Soen – Antagonist

Antagonist

[Verse 1]
With the rejects and lonely, I blend
With the beggars and junkies I welcome the pain
Of a life as a target of blame
For the outcast who wouldn't align
With the ruthless unfairness that rules on our time
For the wolves, driven out by the lambs
You're mistaking the crook for the honest
While you're building your homes far away from us
Raising walls to keep us on the outside
Of your meaningless life

[Chorus]
Fire up your guns
To honor the ones
Who walk on the edge of the light to follow their cause
Fire up your guns
Defying the kings
For the word that they preach is the wound that is making us bleed

[Verse 2]
I break my bread with the thieves
I share my wine with the villain you fear
To be cursed by the ones you revere
The weak and the bullied we are
The tyrant is feeding us crumbs from his hand
Celebrate a disheartening life

[Bridge]
Oh, oh, oh
Oh, oh, oh, oh, oh, oh
Oh, oh, oh
Oh, oh, oh, oh, oh, oh
Oh, oh, oh
Oh, oh, oh, oh, oh, oh
Oh, oh, oh
Oh, oh, oh, oh, oh, oh

[Verse 3]
Dishonesty cracks in the light
Necessity forces the proud to be humble
Failure in life purifies
Dependency dampens the wild
Inequity weighs down the motion of progress
Life isn't just to survive

[Chorus]
Fire up your guns
Light up the flame and they will hear
Let anger be the voice that speaks

[Guitar Solo]

[Verse 4]
Born as a shade in the dark
Like a stain of shame on the flag of our cultural pride
Are we all unaware of our loss?
For a part of our kin we refuse to relieve and condemn to exile

[Chorus]
Fire up your guns
To honor the ones
Who walk on the edge of the light to follow their cause
Fire up your guns
Defying the kings
For the word that they preach is the wound that is making us bleed
Fire up your guns
Gegner

[Strophe 1]
Mit den Zurückgewiesenen und Einsamen vermische ich mich
Mit den Bettlern und Junkies begrüße ich den Schmerz
Von einem Leben als Zielscheibe von Schuldzuweisungen
Für die Ausgestoßenen, die sich nicht ausrichten würden
Mit der rücksichtslosen Ungerechtigkeit, die über unsere Zeit herrscht
Für die Wölfe, vertrieben von den Lämmern
Du verwechselst den Gauner mit dem Ehrlichen
Während Sie weit weg von uns Ihre Häuser bauen
Mauern errichten, um uns draußen zu halten
Von deinem sinnlosen Leben

[Chor]
Feuern Sie Ihre Waffen ab
Um die zu ehren
Die am Rande des Lichts wandeln, um ihrer Sache zu folgen
Feuern Sie Ihre Waffen ab
Den Königen trotzen
Denn das Wort, das sie predigen, ist die Wunde, die uns bluten lässt

[Strophe 2]
Ich breche mein Brot mit den Dieben
Ich teile meinen Wein mit dem Bösewicht, den du fürchtest
Von denen verflucht zu werden, die du verehrst
Wir sind die Schwachen und die Gemobbten
Der Tyrann füttert uns mit Krümel aus seiner Hand
Feiern Sie ein entmutigendes Leben

[Brücke]
Oh oh oh
Oh oh oh oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh oh oh oh

[Strophe 3]
Unehrlichkeit knistert im Licht
Die Not zwingt den Stolzen zur Demut
Scheitern im Leben reinigt
Abhängigkeit dämpft die Wildnis
Ungerechtigkeit belastet die Bewegung des Fortschritts
Das Leben ist nicht nur zum Überleben da

[Chor]
Feuern Sie Ihre Waffen ab
Zünde die Flamme an und sie werden es hören
Lass Wut die Stimme sein, die spricht

[Gitarren Solo]

[Strophe 4]
Als Schatten im Dunkeln geboren
Wie ein Schamfleck auf der Fahne unseres Kulturstolzes
Sind wir uns alle unseres Verlustes nicht bewusst?
Für einen Teil unserer Sippe weigern wir uns, ihn zu entlasten und verurteilen ihn ins Exil

[Chor]
Feuern Sie Ihre Waffen ab
Um die zu ehren
Die am Rande des Lichts wandeln, um ihrer Sache zu folgen
Feuern Sie Ihre Waffen ab
Den Königen trotzen
Denn das Wort, das sie predigen, ist die Wunde, die uns bluten lässt
Feuern Sie Ihre Waffen ab


Ähnliche Songtexte