Wardruna – Fylgjutal

Fylgjutal

Regnkald let eg harpa
Hyrde min veg
I tonar som leiker i draup
I tårar frå frå svartkald sky
Bak meg i tid sler mitt fylgje
Takta med knoklar frå mi grav
Framfor meg i tid syng mitt fylgje
Med pusten som liv meg gav

Du som går foran men fylgjer
Du som viser men dyljer
Mitt innerste indre
Mitt ytterste ytre
Om eg lytter kan høyre
Deg som runar i øyre
Du som varslar mitt komme
Om eg varar får sjå

Eg er ljosi – som kun ein skimtar
Eg er tåka – huldar heimen
Eg er elden – logar notti
Eg er vargen – veider i din draum

Framfyre
Fylgjer deg
Kvart eit steg
På din veg

Leitar...
I vind og vev
Nagleriss og rop i nauden
Nauden
Rede vom Hol

Regenkalt ließ ich die Harfe
Herde meinen Weg
In Tönen, die in den Tropfen spielen
In Tränen vom schwarzkalten Himmel
Mit der Zeit rutscht mein Anhänger hinter mir her
Mit Knochen aus meinem Grab schlagen
Vor mir singt rechtzeitig mein Anhänger
Mit dem Atem, den mir das Leben gab

Sie, die weitermachen, aber folgen
Du, der du zeigst, aber versteckst dich
Mein innerstes Wesen
Mein äußerstes Äußeres
Wenn ich zuhöre, kann ich hören
Du, der du ins Ohr fließst
Du, der du mein Kommen ankündigst
Wenn ich es bin, werde ich sehen

Ich bin das Licht - nur ein Blick
Ich bin Nebel - bedecke die Welt
Ich bin das Feuer - die Nacht brennt
Ich bin der Wolf - seltsam in deinem Traum

Feuer an
Folgt dir
Jeder Schritt
Auf deinem Weg

Suchen ...
Im Wind und weben
Nagelrisse und Weinen in Not
Not


Ähnliche Songtexte